Schlagwort-Archive: Pflege

Die Herausforderungen für den Sterbenden

  Memento mori! frei übersetzt: Erinnere dich, dass du sterblich bist!  Diesen Satz musste ein Sklave dem siegreichen Feldherrn bei dessen Triumphzug in Rom immer wieder ins Ohr sagen. 27.1 Die Möglichkeiten des Betroffenen in der Krise Wie ich schon bei der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Prosa | Verschlagwortet mit , , , , , , |

Der Tod als Tabu und Chance

  Ohne den Tod hätte es wohl kaum Dichter auf der Erde gegeben. Thomas Mann (1875-1955), deutscher Schriftsteller, 1929 Nobelpreis für Literatur  In mir gibt es keinen Gedanken, den nicht der Tod mit seinem Meißel geformt hätte. Michelangelo Buonarroti (1475-1564), italienischer Dichter, Baumeister, Bildhauer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Prosa | Verschlagwortet mit , , , , , , , , |

Wollen Sie Organspender sein?

Vorbemerkung: Bitte beachten Sie, dass ich diesen Artikel bereits 1997 für mein „Wenn das Licht naht“ geschrieben habe. Die Problematik der Organspende in menschlicher und organisatorischer Hinsicht hat sich allerdings trotz der Skandal des vergangene Jahres im Prinzip nicht verändert. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Prosa | Verschlagwortet mit , , , , |

Die Patientenverfügung (Vortragsfolien)

PV-Vortrag-für-Homepage-040213 (Klicken Sie auf den Link, um die Folien zu sehen!)

Veröffentlicht unter Vorträge | Verschlagwortet mit , , , , , , |

Das Testament und die Patientenverfügung

  Ewige Rechte und ewige Freundschaft soll man befestigen mit Schrift, weil im Laufe der Zeit vergangener und vergänglicher Dinge vergessen wird. Aus dem Ehrenbürgerbrief der Gemeinde Saas-Fee an den Schriftsteller Carl Zuckmayer Vorbemerkung: Diesen Artikel aus meinem Buch „Wenn das Licht naht“ habe … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Prosa | Verschlagwortet mit , , , , , , , |

Musik als Hilfe

  Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an. E.T.A. Hoffmann (1776-1822), deutscher Schriftsteller   Die Welt ist eine optimistische Schöpfung. Beweis: Alle Vögel singen in Dur. Jean Giono (1815-1898), französischer Schriftsteller Nichts geht mehr, nur Bach hören, das geht noch. Pfarrer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Prosa | Verschlagwortet mit , , , , , , , , |

Bilder aus dem Unbewussten

  Der Tod ist ein Rufer. Der Sterbende hört seine Stimme. nach Carl Gustav Jung (1875-1961), schweizerischer Psychologe und Psychoanalytiker 22.1 Über die Funktion unseres Unbewussten  Sie können davon ausgehen, dass Sie nur etwa fünf Prozent ihrer geistigen Aktivitäten und Vorgänge bewusst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Prosa | Verschlagwortet mit , , , , , |

Die Ratgeber sollen Hoffnung vermitteln

  Die Hoffnungen guter Menschen sind Prophezeihungen, die Besorgnisse schlechter sind es auch. Ludwig Börne (1786-1837), deutscher Publizist, Fragmente und Aphorismen Man darf das Schiff nicht an einen einzigen Anker  und das Leben nicht an eine einzige Hoffnung binden. Epiktet (50-138 n. Chr.), … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Prosa | Verschlagwortet mit , , , , , , , , |

Glaube, Liebe, Hoffnung

  Glauben heißt wissen, dass es ein Meer geben muss, wenn man einen Bach sieht. unbekannt Es gibt doch nichts anderes, wofür es sich lohnt zu leben, als die Liebe. Wim Wenders (*1945), deutscher Filmemacher Wir hoffen immer auf den nächsten Tag. Wahrscheinlich erhofft … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Prosa | Verschlagwortet mit , , , , , |

Wie können wir trösten?

  Hebe deine Augen auf, und du wirst die Sterne sehen. Sprichwort von den Philippinen Bei großen Schmerzen wirken Worte wie Fliegen auf Wunden. Sprichwort aus Frankreich Trost gibt der Himmel, von den Menschen erwartet man Beistand. Ludwig Börne (1786-183 7), deutscher … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Prosa | Verschlagwortet mit , , , , , , |