Schlagwort-Archive: BDSÄ

wenn musik

wenn musik dein herz berührt dann umfängt sie dich ganz trägt dich in weite lichte räume von glücksgefühl erfüllt schwerelos schwebend wie auf einer federleichten wolke wenn musik dein herz berührte dann endet sie nicht ganz trägt dich sanft zurück … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , |

an mein kind

wenn du träumst dann träume deinen großen traum geringes nur zu träumen sei den zagenden vorbehalten wenn du lernst dann lerne alles für dein ziel unumgängliches nur zu erlernen sei den zukunftslosen vorbehalten wenn du strebst dann strebe stets nach … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , |

Euphemismen

Im weitesten Sinn ist ein Mythos eine Sache oder Begebenheit, die aus irrationalen Gründen glorifiziert wird. In diesen Bereich passen auch die im deutschen Sprachgebrauch häufigen Euphemismen. Euphemia bedeutet im Griechischen Worte von guter Bedeutung. Damit werden Sachverhalte beschönigt, verhüllt, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Prosa | Verschlagwortet mit , , , |

Dinu Lipatti

Als Sechzehnjähriger durfte ich im Rahmen eines Schüleraustauschs ein halbes Jahr in Liverpool in die Quarry Bank High School gehen. Dort hatte John Lennon wenige Jahre zuvor seine Schulzeit beendet und war mit den Beatles schon ein weltberühmter Musiker. In … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Prosa | Verschlagwortet mit , , , |

Ähnlich und einzigartig

Wer die Natur betrachtet, wird erfüllt mit Staunen, denn sie schafft mit bunter Vielfalt große Pracht und schöpft aus reicher Fantasie und lacht aus Tier und Pflanze mit geglückten Launen.

Veröffentlicht unter Prosa | Verschlagwortet mit , , , , |

Genuss mit Muse und Muße – aus schwäbischer Sicht

Lesung „Genuss und Muße / Muse“ zum BDSÄ-Kongress Juni 2011 in Leonberg  Vorweg eine Bemerkung: Das so genannte scharfe ß nennt man im Schwäbischen wegen seiner Schreibform Dreierles-S. Aus demselben Grund heißt in anderen Bundesländern Rucksack-S. Und jetzt will ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Prosa | Verschlagwortet mit , , , , , , |

Erinnerungen an Opa

Neulich schenkte mir meine Mutter ein altes Bild, das sie einer Kiste gefunden hat. Es zeigt ihren Vater mit mir auf dem Arm an der Eingangstür zu seiner Eisenwarenhandlung. Ich drehe mich etwas argwöhnisch und neugierig um zu einem als … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Prosa | Verschlagwortet mit , , , , |

Rezept für eine gute Ehe (Spiegelsonett)

Die Form des Spiegelsonetts habe ich entwickelt. Die Endreime werden an der Spiegelachse gespiegelt, und der Inhalt des zweiten Sonetts ist das Spiegelbild des ersten. Im folgenden Gedicht beschäftigt sich das erste Sonett mit den positiven Seiten der Ehe, das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , |

Der Schuss

Diese Geschichte ist wirklich so geschehen, wie ich sie hier schildere. Das muss vorweg gesagt werden, denn sie ist medizinisch so unglaubhaft, dass auch jeder Nichtmediziner sofort sagen würde, sie sei schlecht erfunden. Ich kenne den Patienten, um den es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Prosa | Verschlagwortet mit , , , , |

Nachtgedanken

(Siehe auch „Wenn der Tod uns ohne Vorbereitung hetzt„) Herr, der Tag war schwer! Es ist ein Mensch bei uns gestorben, dessen Tod wir nicht erwartet haben. Sein Antlitz war gelöst und unverdorben, er schien sich an dem Schlaf zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , |