Almanach deutschsprachiger Schriftstellerärzte

Was ist der Almanach deutschsprachiger Schriftstellerärzte?

Der Almanach ist eine Anthologie, also eine Auswahl von Lyrik und Prosatexten aus ärztlicher Feder, die jedes Jahr vom Herausgeber zusammengestellt.
 Almanach-Titel-2014072
Titelbild AlmanachTitelbild Almanach  Titelbild Almanach2012

 

 

 

 

 

 

 

Titel 2015150und im Herbst veröffentlicht wird. Dabei sind die Themen keineswegs auf die Medizin begrenzt. Wichtig ist aber, dass rein medizinische Facharbeiten und Fallberichte, wie sie üblicherweise in Fachzeitschriften veröffentlicht werden, nicht in den Almanach gehören. Allerdings können persönliche ärztliche Erlebnisse und Eindrücke, die im erzählenden Stil oder als Lyrik geschrieben sind, aufgenommen werden. Wer einen Almanach durchblättert, wird fast alle Themen aus dem Alltag wiederfinden, nur keine rassistisch diskriminierenden und ideologisierenden Gedanken und keine Pornografie.

Der Herausgeber entscheidet allein, welcher Artikel aufgenommen wird. Ein Anspruch eines Autors auf Abdruck eines Textes besteht nicht. Die Autoren behalten die Rechte für die Texte, die sie im Almanach veröffentlichen.

Almanach 2016217Ärzte und Ärztinnen gehören einem Berufsstand an, der seit jeher als kreativ bekannt ist. Viele Ärzte malen, schreiben, fotografieren, musizieren, kochen und entspannen sich auf andere anspruchsvolle Weise vom Alltag und verarbeiten dadurch auch Probleme, die sie im Berufsalltag lösen müssen. So gesehen wird das Schreiben in der Freizeit zu einer mehr oder weniger therapeutischen Methode der Reflexion über Situationen und Fragestellungen, die der Arzt üblicherweise mit sich allein bewältigen muss, es sei denn, er ist Mitglied einer Balint- oder Supervisionsgruppe.

Almanach 2017016Schreiben ist auch eine Verinnerlichung und Intensivierung der Eindrücke aus der Natur, der Kultur und der Kunst. Schon seit hunderten von Jahren gibt es unter den berühmten Heilkundigen und Ärzten Schriftsteller wie Hildegard von Bingen (Nonne, Naturkundige, Komponistin und neuerdings von Papst Benedikt XVI. als Kirchenlehrerin anerkannt), Paul Fleming (Entdecker des Penicillins), Paul Gottlieb Werlhof (Internist und Erstbeschreiber der nach ihm benannten Thrombozytenkrankheit „Morbus Werlhof“), Heinrich Hoffmann („Struwwelpeter“), Adolf Kussmaul („Kussmaul´sche Atmung“), Emil Kraepelin (Psychiater).

Es gibt aber auch Ärzte, die sich überwiegend als Schriftsteller einen Namen gemacht haben wie Gottfried Benn (Hautarzt), Hans Carossa (Internist), Archibald Joseph Cronin (schottischer Arzt), Friedrich Schiller (Regimentsmedicus), Arthur Schnitzler (praktischer Arzt), Justinus Kerner (Erstbeschreiber des Botulismus), Somerset Maugham (hat sieben Jahre als Arzt gearbeitet, bevor er sich ganz dem Schreiben zuwandte), Alfred Döblin (Nervenarzt), Janusz Korczak (Pädagoge, Arzt), Anton Tschechov, Arthur Conan Doyle („Sherlock Holmes“), Michail Bulgakow, William Carlos Williams, Uwe Tellkamp („Der Turm“), Eckart von Hirschhausen (Kabarettist, „Die Leber wächst mit ihren Aufgaben“, „Wohin geht die Liebe, wenn sie durch den Magen ist?“).

Den Ärztinnen und Ärzten in diesem Almanach ist es ein Bedürfnis, ihre Eindrücke, Gedanken und Gefühle aufzuschreiben und der Öffentlichkeit vorzulegen.

In jedem Almanach sind die Werke von etwa 50 Ärztinnen und Ärzten abgedruckt. Die Beiträge sind nach dem Alphabet der Autoren geordnet. Den Texten stehen jeweils ein Portrait, eine kurzgefasste Lebensgeschichte und eine Übersicht über die schriftstellerische Tätigkeit der Autoren voran.  Es ist interessant, dass jeder Autor seinen eigenen Stil und seine spezifischen Formen pflegt:  Prosa über Gedichte, Lyrik in konservativer und in moderner Form, Aphorismen und Prosa wechseln sich ab.

Die Almanache umfassen zwischen 500 und  Seiten. In den Almanachen sind auch einige Fotografien und andere Bilder (Acryl, Hinterglasmalerei) der Autoren abgedruckt, da einige der Autoren auch malen.

Wenn Sie  im Kapitel Texte auf der rechten Leiste auf das Schlagwort Almanach gehen, erhalten Sie eine vollständige Liste meiner Texte, die in den Almanachen erschienen sind.

Oder Sie klicken hier auf meine Texte in den Almanachen.

Almanach 2011

Akute Psychose, Das alte und das neuen Jahr, Farben und Formen auf der Stuttgarter Königsstraße, Lebenswege, Die Spinne

Almanach 2012

Erinnerungen an Opa, Ein literarischer Brief über Stefan Zweig,  Können wir Frieden schaffen?, Ähnlich und einzigartig, Sonett für eine Sterbende, Der Ratschlag, Wenn  der Tod und ohne Vorbereitung hetzt, Nachtgedanken, Eine Kollegin hat den Suizid gewählt, Ein Kind – ein Wunder, Hoffnungsschimmer, Rezept für eine gute Ehe

Almanach 2013

Spiegelsonett zu meinem 65. Geburtstag, Das Berufsbild des Rentners (Essay)

Almanach 2014 (erschienen am 29. Juli 2013)

Ein Mann wie ein Baum, Angriff aus der Vergangenheit, Zwiespältige Erwartung, Menschen verachtendes Spiel, Im Stau

Almanach 2015 (erschienen am 17. 09. 2014)

Wünsche für meinen Enkel Jonathan Benjamin, Die Lebenslüge, Der Entschluss, Lebensfreude oder histrionische Persönlichkeit?, Der Vertrag, Das Haus der Verwandlung

Almanach 2016 (erschienen am 21.09.2015)

Zwei Begegnungen der besonderen Art, Herbergsuche, Ende und Anfang, Bennos Neuanfang, Letzte Freu(n)de, Letzte Tage

Almanach 2017 (erschienen am 02.09.2016)

Der Rausschmiss, Und führe uns in der Versuchung, Ganz verschiedene Werte und Wertungen

Almanach 2018 (erschienen am 26.08.2017)

Gedanken zu Weihnachten 2016 —> http://dietrich-weller.de/prosa/3623/

Ich lade Sie herzlich ein, die Almanache zu lesen.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Dietrich Weller
Herausgeber

Autoren des Almanachs 2012

Hans Althaus, Ulrike Blatter, Ruth Böhr, Tassilo Bonzel, Cornel Certain, Alfred Drees, Horst Ganz, Felix-Rüdiger Giebler, Klaus Güntherberg, Dieter Hegemann, Silke Heimes, Bodo Henningsen, Wolfgang Georg Herbolzheimer, Winfried Hoggenmüller, Silke-Marie Jung, Siegbert Kardach, Matthias Karst, Thomas Kemper, Gunther Michael Klosinski, Paul Peter Kokott, Irmgard Krause, Wolfram Kühl, Friedhelm Meschede, Herbert Metzger, Rudolf Möckel, Orlando M.,  Stefan Müter, Sarah Neef, Harald Rauchfuß, Rainer Rebscher, Luise Reinhold-Richter, Jürgen Rogge, Berthild Katharina Schäper, Roland Scharff, Hanno Scherf, Birke Schneider, Matthias Schröder, Richard Oliver Schulz, Werner Schunk, Jürgen Schwalm, Stephan Tobolt, Peter Tüchler, Gerd Uhlenbruck, Timo Ulrichs, Klaus Veith, Sabine Waldmann-Brun, Walter-Uwe Weitbrecht, Dietrich Weller, Bernhard Werner, Gabriela Ziegler, Ulrike Regine Zuber

Autoren des Almanachs 2013

Hans Althaus, Ulrike Blatter, Cornel Certain, Alfred Drees, Claus-Werner Dreessen, david p. eiser, Beate Erlenbauer, Horst Ganz, Felix-Rüdiger Giebler, Dieter Hegemann, Silke Heimes, Bodo Henningsen, Wolfgang Georg Herbolzheimer, Siegbert Kardach, Klaus Kayser, Thomas Kemper, Gunther Michael Klosinski, Eckart Köhler, Paul Peter Kokott, Irmgard Krause, Wolfram Kühl, Herbert Metzger, Rudolf Möckel, Orlando M.,  Stefan Müter, Günter Neumeyer, Harald Rauchfuß, Rainer Rebscher, Luise Reinhold-Richter, Harald Remke, Jürgen Rogge, Berthild Katharina Schäper, Enrico Schalk,  Hanno Scherf, Matthias Schröder, Richard Oliver Schulz, Sebastian Schulz-Stübner, Werner Schunk, Jürgen Schwalm, Helga Thomas, Adolf Tier, Gerhard Uhlenbruck, Klaus Veith, Hans Wedler, Walter-Uwe Weitbrecht, Dietrich Weller, Heiner Wenk

Autoren des Almanachs 2014

Hans Althaus, Angela Bauer, Cornel Certain,  Claus-Werner Dreessen, david p. eiser, Dietmar Epple, Beate Erlenbauer, Horst Ganz, Felix-Rüdiger Giebler, Dieter Hegemann, Wolfgang Georg Herbolzheimer, Friedrun Jaeger, Lionella Kagan, Siegbert Kardach, Klaus Kayser, Thomas Kemper, Gunther Michael Klosinski, Eckart Köhler, Klaus Köhler, Paul Peter Kokott, Irmgard Krause, Wolfram Kühl, Hansjörg Kuppardt, Friedhelm Meschede, Herbert Metzger, Rudolf Möckel, Orlando M.,  Günter Neumeyer, Harald Rauchfuß, Luise Reinhold-Richter, Hans Richter +, Jürgen Rogge, Veronica Rummel-Damian, Berthild Katharina Schäper, Enrico Schalk,  Hanno Scherf, Helmut Schlarb, Matthias Schröder, Richard Oliver Schulz, Sebastian Schulz-Stübner, Ulrich Schumann, Werner Schunk, Helmut Schütz, Jürgen Schwalm, Arno Stelzer, Adolf Tier, Gerhard Uhlenbruck, Klaus Veith, Monika Maria Vogelgesang, Rainer Wahl, Hans Wedler, Katrin Wehmeyer-Münzing, Walter-Uwe Weitbrecht, Dietrich Weller, Heiner Wenk

Autoren des Almanachs 2015

Hans Althaus, Martin Anders, Jürgen Beckby,  Ulrike Blatter, Elisabeth Drimalla, david p. eiser, Jochen Fend, Felix-Rüdiger Giebler, Dieter Hegemann, Silke Heimes, Wolfgang Georg Herbolzheimer, Winfried Hoggenmüller, Friedrun Jaeger, Ursula Jetter, Lionella Kagan, Siegbert Kardach, Klaus Kayser, Thomas Kemper, Gunther Michael Klosinski, Klaus Köhler, Paul Peter Kokott, Irmgard Krause, Wolfram Kühl, Hansjörg Kuppardt, Franz Marschang, Herbert Metzger, Karl-Heinz Meyer, Rudolf Möckel, Orlando M.,  Günter Neumeyer, Horst Petri, Jörg M. Pönnighaus, Harald Rauchfuß, Luise Reinhold-Richter, Jürgen Rogge, Veronica Rummel-Damian, Philipp Jonas Rupp, Berthild Katharina Schäper, Enrico Schalk,  Hanno Scherf, Matthias Schröder, Richard Oliver Schulz, Sebastian Schulz-Stübner, Werner Schunk, Helmut Schütz, Jürgen Schwalm, Peter Schwarzmayr, Hans Martin Sutermeister, Gerhard Uhlenbruck, Klaus Veith, Monika Maria Vogelgesang, Rainer Wahl, Walter-Uwe Weitbrecht, Dietrich Weller, Heiner Wenk

Autoren des Almanachs 2016

Hans Althaus, Martin Anders, Uta Dorothea Breitenstein, Elisabeth Drimalla, david p. eiser,  Horst Ganz, Felix-Rüdiger Giebler, Anke Grundeis, Dieter Hegemann, Wolfgang Georg Herbolzheimer, Winfried Hoggenmüller, Friedrun Jaeger, Ursula Jetter,  Siegbert Kardach, Klaus Kayser, Thomas Kemper, Gunther Michael Klosinski, Klaus Köhler, Irmgard Krause, Wolfram Kühl, Hansjörg Kuppardt, Gisela S. Lange, Svenja Ludwig, Barbara Mann, Franz Marschang, Herbert Metzger, Karl-Heinz Meyer, Rudolf Möckel, Orlando M.,  Günter Neumeyer, Harald Rauchfuß, Luise Reinhold-Richter, Jürgen Rogge, Berthild Katharina Schäper,  Hanno Scherf, Matthias Schröder, Richard Oliver Schulz, Sebastian Schulz-Stübner, Ulrich Schumann, Werner Schunk, Helmut Schütz, Jürgen Schwalm, Arno Stelzer, Hans Martin Sutermeister, Gerhard Uhlenbruck, Klaus Veith, Monika Maria Vogelgesang, Rainer Wahl, Waltrud Wamser-Krasznai, Walter-Uwe Weitbrecht, Dietrich Weller, Heiner Wenk, Agnieszka Wolf

Autoren des Almanachs 2017

Hans Althaus, Uta Dorothea Breitenstein, Michael Dörr, Elisabeth Drimalla, david p. eiser,  Horst Ganz, Felix-Rüdiger Giebler, Anke Grundeis, Klaus Günterberg, Dieter Hegemann, Wolfgang Georg Herbolzheimer, Friedrun Jaeger, Ursula Jetter,  Lionella Kagan, Siegbert Kardach, Matthias Karst, Klaus Kayser, Thomas Kemper, Gunther Michael Klosinski, Klaus Köhler, Paul Peter Kokott, Irmgard Krause, Wolfram Kühl, Hansjörg Kuppardt, Martin Lagrange,  Hans-Joachim Landzettel, Friedhelm Meschede, Rudolf Möckel, Harald Rauchfuß, Ute und Lena Reiner, Luise Reinhold-Richter, Jürgen Rogge, Enrico Schalk, Berthild Katharina Schäper,  Hanno Scherf, Matthias Schröder, Richard Oliver Schulz, Sebastian Schulz-Stübner, Werner Schunk, Jürgen Schwalm, Arno Stelzer, Gerhard Uhlenbruck, Klaus Veith, Monika Maria Vogelgesang, Waltrud Wamser-Krasznai, Walter-Uwe Weitbrecht, Dietrich Weller, Heiner Wenk

Autoren des Almanachs 2018

Hans Althaus, Uta Dorothea Breitenstein, david p. eiser,  Horst Ganz, Felix-Rüdiger Giebler, Anke Grundeis, Eberhard W. Grundmann, Dieter Hegemann, Silke Heimes, Wolfgang Georg Herbolzheimer, Winfried Hoggenmüller, Friedrun Jaeger,  Siegbert Kardach, Matthias Karst, Klaus Kayser, Thomas Kemper, Gunther Michael Klosinski, Klaus Köhler, Paul Peter Kokott, Wolfram Kühl, Hansjörg Kuppardt, Martin Lagrange, Friedhelm Meschede, Herbert Metzger, Amir Mortasawi ,  Orlando M., Harald Rauchfuß, Leonie Rauchstädt, Luise Reinhold-Richter, Jürgen Rogge, Gundula Sachse-Seeboth, Enrico Schalk, Berthild Katharina Schäper,  Hanno Scherf, Matthias Schröder, Richard Oliver Schulz, Sebastian Schulz-Stübner, Werner Schunk, Jürgen Schwalm, Arno Stelzer, Anna-Maria Thomae, Gerhard Uhlenbruck, Klaus Veith, Monika Maria Vogelgesang, Waltrud Wamser-Krasznai, Walter-Uwe Weitbrecht, Dietrich Weller, Heiner Wenk, Agnieska Wolf

Geschichte des Almanachs

Der erste Herausgeber, Dr. med. Armin Jüngling, geboren am 05.04.1909 in Kiel, wuchs in Oberbayern auf, war 30 Jahre in Württemberg als praktischer Arzt in eigener Praxis tätig und wohnte und arbeitete danach als Schriftsteller und Journalist in Unterwössing (Chiemgau). Er starb am 01.11.1984.

Er besaß eine große Sammlung alter Devotional-Bilder, über die er schrieb und zahlreiche Arbeiten über bayerische Volkskunst verfasste wie Das Bundwerk am Bauernhaus im Chiemgau, erschienen 1978.  Bekannt war auch sein Buch (zusammen mit Klaus Müller-Brunke) Wilhelm Leibl – Bilderreise durch ein Leben, München 1986). Sein Buch Die Strohpuppe enthielt Kurzgeschichten allein aus seiner Feder, ebenso wie sein Lyrikband Das Nachtklavier. Weitere Lyrikbände von Jüngling sind Landschaftsimpressionen und Fuß ab für Napoleon.  Ein Werk über den mit Jüngling befreundeten Chiemgaumaler Theodor von Hötzendorff stand vor dem Abschluss, als Jüngling starb.

Jüngling veröffentlichte ab 1971 sieben Anthologien als Lyrik deutscher Ärzte. Unter die weiteren Anthologien fielen z.B. Dialekt-Lyrik deutscher Ärzte (1975) und Weihnachtsgeschichten deutscher Ärzte (1976). 1977 erschien die Sammlung von Prosatexten Schein und Wirklichkeit. Der Breit-Verlag, Marquartstein, veröffentlichte 1978 die erste Ausgabe, die den Namen Almanach deutscher Ärzte trug.

Schon in den Anfangszeiten entwickelte sich eine Freundschaft zwischen Dr. Armin Jüngling und dem lübecker Dermatologen Dr. Jürgen Schwalm. Sie entschieden gemeinsam, welche Beiträge veröffentlicht wurden.

Die Almanache enthielten anfänglich die Jahrgangsbezeichnung des Jahres, in dem sie üblicherweise im Herbst erschienen. Schwalm änderte dies 1986, indem er den Almanach mit der Bezeichnung 1987 versah. Deshalb gibt es keinen Almanach 1986, denn im Herbst 1986 erschien der Almanach 1987.

Die Idee von Jüngling und Schwalm war, den Almanach nicht nur allen deutschen, sondern allen deutschsprachigen Ärzten und Ärztinnen zu öffnen, unabhängig von Abstammung oder Wohnort. Deshalb hat Schwalm den ursprünglichen Titel Almanach deutscher Schriftstellerärzte in Almanach deutschsprachiger Schriftstellerärzte geändert. In diesem Sinn wird der Almanach weitergeführt.

Herausgeber des Almanachs:
Dr. med. Jürgen Schwalm, Hautarzt in Lübeck, war seit 1978 Lektor und nach dem Tod von Jüngling von 1985 bis 2003 Herausgeber.
Dr. med. Stephan Tobolt, Neurologe und Psychiater in Uelzen, war Herausgeber von 2004 bis 2011.
Dr. med. Dietrich Weller, Allgemeinarzt und Kinderarzt, ist Herausgeber seit dem Almanach 2012, der im Herbst 2011 erschien. Seither wird der Almanach in der Verlagsgesellschaft W. E. Weinmann e.K., Filderstadt, verlegt.

Unabhängig vom Almanach wurde am 19. April 1969 der Bundesverband Deutscher Schriftstellerärzte (http://bdsae.org/bdsae/) gegründet. Der jetzige Herausgeber ist zurzeit Präsident des BDSÄ.

Der Almanach wird weiter unabhängig vom BDSÄ geführt. Allerdings bemüht sich der Herausgeber intensiv um eine kreative Zusammenarbeit zwischen Almanach-Autoren und BDSÄ-Mitgliedern.